Drucken

Verleihung des Schwarzen Pinsels 2013 an Bundeskanzlerin Angela Merkel

Geschrieben von Administrator.

CRW 5116Im Rahmen der Eröffnung des Großimkertages Soltau 2013 wird wieder der Schwarze Pinsel an Personen in Politik und Wissenschaft verliehen, die durch Entscheidungen der Imkerei am meisten geschadet haben.

In diesem Jahr geht dieser Preis unter anderem an Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU), weil sie den Standpunkt vertritt, dass Deutschland als Chemiestandort die Rahmenbedingungen für die Agro-Gentechnik verbessern muss.

Zitat: "Sie gestatten sicherlich noch einen abschließenden Satz zu der Gentechnik. (...) Deutschland ist ein Chemiestandort. Und wir müssen es schaffen, gentechnisch veränderte, nachwachsende Rohstoffe nicht zum Konsum, zum Essen, sondern für die chemischen Reaktionen herzustellen. Die Bedingungen sind jetzt schlechter als in allen anderen europäischen Ländern, das ist die Wahrheit. Und deshalb wird Deutschland sich auf diesem Gebiet nicht so entwickeln, deshalb werden wir das auch ändern. (...) Das ist von der BASF bis zu anderen Chemieunternehmen eine ganz wichtige Sache."

Manfred Schwarzer Pinsel kleinDiese Position hat der Imkerei in Deutschland massiv geschadet. Die Folge davon war und ist die Intensivierung der Versuchsanordnungen für Freilandversuche von Gentech-Pflanzen, bessere Rahmenbedingungen für Biogaserzeugung durch Mais-Monokulturen durch hohe Subventionen und der damit einhergehende massive Pestizideinsatz durch Neonikotinoide und andere Gifte wie Glyphosat.

Drucken

Demo "Wir haben es satt!" in Berlin

Geschrieben von Administrator.

Geben Sie den Bienen Ihre Stimme!

Imker im Januar gemeinsam nach Berlin zur Demo "Wir haben es satt" am 19. Januar 2013

Start des Traktorenzuges: 9:30 Uhr
Auftakt zur Demonstration, Berlin Hauptbahnhof, Washingtonplatz: 10:30 Uhr
Demonstration zum Kanzleramt mit Abschlusskundgebung: 11:30 Uhr

DemoAls Imker spielen wir eine entscheidende Rolle für die Lebensmittelversorgung und die Artenvielfalt. Deshalb sollten wir aktiv werden, wenn es um die künftige EU-Agrarpolitik geht - besonders im Wahljahr 2013. Deshalb: Gehen Sie zur Demonstration „Wir haben es satt“ am 19. Januar anlässlich der Grünen Woche in Berlin! Die Demonstration wird von der Initiative „Meine Landwirtschaft“ organisiert, in der sich Naturschutz- und Bauernverbände, Kirchen und Gewerkschaften zusammengeschlossen haben. Im letzten Jahr zeigten 24.000 Menschen dort Flagge. Aber leider fast keine Imker… Das wollen wir ändern und unsere Rolle für die Gesellschaft deutlich machen. Hier können Sie sich zunächst in eine Liste eintragen, um Fahrgemeinschaften zu bilden oder die gemeinsame Fahrt mit einem Bus zu planen.

Drucken

Großimkertage Soltau 2013

Geschrieben von Administrator.

Im Januar 2013 kehren die Berufsimker wie jedes Jahr in Soltau ein, um die Soltauer Großimkertage zu veranstalten. An zwei Tagen bieten wir Ihnen wieder ein reichhaltiges Programm aus Fachvorträgen, Workshops, Betriebsvorstellungen und Informationen. In der angeschlossenen Fachausstellung findet man ein großes Angebot an Betriebsmitteln, Imkereigeräten, Materialen und Imkereiprodukten.

Am Samstag bitten wir unsere Mitglieder zur Jahreshauptversammlung des DBIB e.V., an der man nur als Mitglied teilnehmen kann. Bitte vergessen Sie Ihren Mitgliedsausweis nicht.

Der Eintritt für Nicht-Mitglieder des DBIB e.V. beträgt an beiden Tagen 6,00 Euro. DBIB-Mitglieder zahlen bei Vorlage des Mitgliedsausweises keinen Eintritt.

Das Programm im Einzelnen:

05:jan

Samstag

Veranstaltungsort: Hotel Meyn, Poststraße 19, Seminarräume Erdgeschoß

 


09:00Workshop „Betriebszertifizierung - Geschäftspartner Einzelhandel“
Teilnahmegebühr: 20 € (Mitglieder), 30 € (Nicht-Mitglieder)
Referent: Fred Eickhorst


10:00Steuerseminar "§13a und seine Tücken – Abwehrstrategien"
Referent: Werner Burghart
Teilnahmegebühr: 25 € (Mitglieder), 40 € (Nicht-Mitglieder)
Voranmeldung per Mail erforderlich (hier klicken)


14:00Jahreshauptversammlung 2013
Eintritt nur für Mitglieder!


16:00Vortrag: „Varroabekämpfung - Analyse der aktuellen Situation und Vorschau auf Anforderungen der Zukunft“
Referent: Dr. Klaus Wallner


18:00Betriebsvorstellung
900 Wirtschaftsvölker nachhaltig und erfolgreich bewirtschaften
Referent: Wolfgang Stöckmann


06:jan

Sonntag

Veranstaltungsort: Aula des Gymnasiums Soltau, Ernst-August-Straße 17, zu erreichen durch die Waterloostraße


09:00Begrüßung, Grußworte, Bericht des Präsidenten


09:30Verleihung des Schwarzen Pinsels


10:00Vortrag: „Modellversuch zur Wirkung ausgewählter Pflanzenschutzmittel auf die Honigbienen und zur Klärung rückstandsanalytischer Fragen“
Referent: Alexandra Jacobs


11:00Vortrag: „Das Bienensterben - eine Frage des Standorts?
Referent: Romee van der Zee


12:00Vortrag: „Moderner Pflanzenschutz - veraltete Prüfverfahren für neue Stoffe“
Referent: Prof. Dr. Job van Praagh


13:00Vortrag: „Neue Erkenntnisse über die Wirkungen von Neonicotinoiden auf Honigbienen und Hummeln“, Vortrag und Diskussion
Referent: Dr. med. vet. Peter Hoppe


15:30Podiumsdiskussion


In der Alten Reithalle, Winsener Straße 34g, findet am Samstag (12:00 - 18:00 Uhr) und am Sonntag (09:00 - 17:00 Uhr) die große Fachausstellung statt. Hier kann beim Fachhandel direkt eingekauft werden.

Mitveranstalter ist der Imkerverein Soltau. Zimmervermittlung bietet das Fremdenverkehrsamt Soltau.

Wir freuen uns auf Ihren Besuch!

 

Drucken

Regisseur Markus Imhoof im SWR-Interview

Geschrieben von Administrator.

Markus ImhoofPestizide, Antibiotika, Monokulturen - Bienen schweben in höchster Gefahr. Dies zeigt der Film "More than Honey" von Markus Imhoof. Da Imhoof in einer Imkerfamilie aufwuchs, berührt ihn das Thema auf ganz besondere Weise. Im Landesschau Studio spricht er über die Arbeit an dem Film und die Auswirkungen des Bienensterbens.

SWR: Gast im Studio: Markus Imhoof, Filmemacher

5.12.2012 | 18.45 Uhr | 10:22 min

 

Link zum Video in der SWR-Mediathek:
http://swrmediathek.de/player.htm?show=2e73d300-3f12-11e2-ae8c-0026b975f2e6

Zitate aus Donaueschingen 2016

maske-redePeter Maske (DIB)
"Auf die Leistungen der Landwirtschaft für den Naturschutz müssen zukünftig die Subventionen ausgerichtet werden."
ebner redeHarald Ebner (MdB)
"Für eine bienenfreundliche Landwirtschaft braucht es den Ausstieg aus den Neonicotinoiden und ganz dringend einen wirksamen Masterplan für eine deutliche Pestizidreduktion."

 

"Rasch im Fluge die Freud' umarmen, leise
nur den Mund ihr berühren, wie die Biene
Nektarblumen berührt, o Freund, versetzt uns
unter die Götter."

Friedrich von Matthisson, 1761 - 1831